Autismus

Willkommen bei Autismus

autismus image1
autismus image2

Akustische Stimulation bei autistischen Kindern

Uns umgeben täglich eine Menge Geräusche. Viele von uns werden buchstäblich immun gegen die meisten dieser Geräusche. Doch die Familie mit einem autistischen Kind sollte den Geräuschen, die das Kind umgeben, besondere Aufmerksamkeit schenken. Autistische Kinder erleben Tag für Tag Sinnesreize. Es gibt viele unterschiedliche Geräusche, die für ein autistisches Kind tatsächlich von Vorteil sein können und genauso viele akustische Reize, die schädigend für ein Kind sein können, das aufgrund von Autismus besonders sensibel in seiner Sinneswahrnehmung ist.

Viele alltägliche Geräusche, an die wir gewöhnt sind, können ein Kind ängstigen, bei dem Autismus diagnostiziert worden ist. Dabei handelt es sich oft um laute Geräusche wie das eines Müllschluckers oder eines Staubsaugers. Wenn ein autistisches Kind durch Geräusche Angst bekommt, verschließt es sich und das macht beispielsweise ein Umfeld, in dem es etwas lernen soll, unproduktiv. Es gibt viele Geräusche, die ein autistisches Kind so aus der Bahn werfen können, dass sein Lernprozess dadurch verzögert wird oder zum Stillstand kommt. Wenn ein solches Kind beispielsweise lernen soll, selbständig die Toilette zu benutzen, und der Klang der Toilettenspülung ihm extreme Angst macht, kann das dazu führen, dass das Kind den selbständigen Toilettengang nicht gut lernt. Wenn Sie bei Ihrem autistischen Kind auf solche Lernblockaden stoßen, sollten Sie immer die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass irgendwelche Geräusche mit der betreffenden Aufgabenstellung verbunden sind, die diese Problematik verursachen. Probieren Sie es in diesem Fall mit alternativen Lernmethoden, bei denen man das Geräusch ausklammern kann. Viele Eltern von autistischen Kindern haben sogar die Erfahrung gemacht, dass sich Ohrstöpsel als sehr hilfreich erweisen können.

In etlichen Familien konnte man auch feststellen, dass ein autistisches Kind in Bezug auf bestimmte Geräusche förmlich wie besessen sein kann. Wenn sich ein Kind auf ein spezielles Geräusch wie beispielsweise den Staubsauger derart fixiert, sollten Sie versuchen, sich das als Werkzeug zunutze zu machen, um dem Kind etwas beizubringen. Es könnte in diesem Fall Koordinationsfähigkeiten erlernen wenn Sie es ihm erlauben, Ihnen beim staubsaugen zu helfen. Sie könnten lehrreiche Geschichten schreiben, in denen wichtige Lektionen enthalten sind, die sich immer wieder um das Geräusch des Staubsaugers drehen. Es gibt viele Möglichkeiten, wie Sie ein Geräusch nutzen können, von dem ein autistisches Kind begeistert ist, um es etwas zu lehren.

Akustische Stimulation hat viele Vor- und Nachteile. Bestimmte Geräusche können die Lernfähigkeit des autistischen Kindes behindern und andere können genutzt werden um sein Lernen zu fördern. Sie kann somit für das autistische Kind zu einer positiven oder negativen Erfahrung werden. Sie müssen mit verschiedenen Geräuschen und Klängen experimentieren und Ihr autistisches Kind beobachten um herauszufinden, welche das emotionale und intellektuelle Wachstum Ihres Kindes behindern und welche es unterstützen.

autismus image3
autismus image4